Leserstimmen

Leserstimmen

  • Elke H.
    Dieses Buch macht Lust auf's Ausprobieren, sich selbst hinterfragen, verstaubte Winkel in sich selbst anzusehen und zu entstauben!

    Das Buch von Saranam Ludvik Mann ist für mich ein Plädoyer, der eigenen Körperlichkeit nachzugehen, sich dabei mit der ureigenen Biographie und der der Eltern und Großeltern auseinander zu setzen. Das intensive Beleuchten von den frühesten Anfängen der Menschheitsgeschichte bis zur jüngsten Historie, über Weltreligionen, psychologische Betrachtungen aus verschiedenen Zeitaltern und wissenschaftliche Erkenntnisse, macht das Buch zu einem fundierten Nachschlagewerk für Selbstliebe und Frieden. Dabei kommt nie ein erhobener Zeigefinger oder gar das Schuldthema, der Autor überlässt der Leserin/ dem Leser jederzeit selbst die Entscheidung und Freiheit zu tun und zu lassen, was sie/ er für richtig hält.

    Die Analysen überzeugen mich, dass die Welt eine andere und friedlichere wäre, wenn wir unserem Bedürfnis nach körperlicher Nähe uneingeschränkt nachkommen könnten. Dies ist für mich die Losung des Buches von Saranam Ludvik Mann. Frieden kommt von befriedigt sein! Warum hat uns das noch niemand gesagt?

    Saranam Ludvik Mann hat mit seinem Buch Hautgeflüster ein allumfassendes Werk über das wichtigste Thema in unserem Leben geschrieben: Berührung und berührt werden, körperliche und geistige Liebe, Erotik und Sexualität, und was uns (bislang) davon abhält, dieses urmenschliche Bedürfnis so zu leben, wie es uns gerecht wird, bzw. was uns dazu bringt und gebracht hat, es nicht zu tun. Er geht dabei auf alle relevanten Bereiche in der Tiefe ein, auch wenn die fast 200 Seiten Text intensiv sind, die Investition lohnt sich – vor allem für die Leserin/ den Leser selbst.

    Und - die wunderschönen erotischen Bilder und die Gedichte machen den intensiven und tiefgründigen Textteil lebendig.

    Bei der Betrachtung der Biographie des Autors fühlt es sich stimmig an, dass der Enkel die Themen und Enden, die sein Großvater hinterlassen hat, nunmehr in einem Buch zusammenfügt.

    Ein Buch, das nicht auf einmal gelesen werden kann, sondern zum Reflektieren, Diskutieren und zum Ausprobieren einlädt! Und dabei kommt das Buch auch noch in einer wunderschönen Ausgabe daher.

    Es gibt also viele Gründe, das Buch immer wieder zur Hand zu nehmen und zu lesen!


    Elke H.
  • Martin N.
    Als Therapeut und Tantriker zeigt der Enkel von Heinrich Mann in diesem umfangreichen Werk zum tantrischen Weg geschichtliche, neurobiologische und philosophische Aspekte zu einem friedlichen und sexuell erfüllten Leben des Menschen. Die Liebe und Achtsamkeit jedes Menschen zu sich, ist für ihn die  Grundlage des gelingenden Miteinanders. Wenn ich mit mir Eins bin, kann ich auch andere in ihrem So-Sein akzeptieren, muss nicht in Rivalität und Kampf agieren, sondern kann das Gegenüber mit den Augen der Liebe sehen und ihm so mit Offenheit begegnen.

    Hautgeflüster ist ein Buch, dass es zu lesen, aber mehr noch zu genießen gilt. Denn die Texte, aufgeteilt in kurze, jeweils einzelne Aspekte intensiv beleuchtende Kapitel, sind nur ein Teil des Ganzen. Die Schönheit des Buches zeigt sich in den Fotos von Saranam, besonders aber in der Verbindung zwischen Text und Foto, der das ungewöhnliche Querformat sehr entgegen kommt.

    Das Buch endet mit einigen Gedichten, die zum Ausdruck bringen, welche Gefühle mit der lebensgestaltenden Liebe verbunden sein können. Sie drücken damit aus, welche bewusstseinerweiternden Erfahrungen jedem einzelnen Menschen offen stehen, wenn er oder sie sich auf diesen Weg begibt sich zu lieben, achtsam mit sich und seinen Mitmenschen, der Umwelt umzugehen und die Liebe, gerade auch die körperliche Liebe zum Gestaltungsprinzip seines Lebens zu machen.
    Martin N.
  • Leif Larsson
    Saranam Ludvik Mann, der Enkel Heinrich Manns, gibt in seinem beeindruckenden Werk über die menschliche Sexualität überraschende Antworten.

    Bücher über „die schönste Nebensache der Welt“ - aus mal mehr, mal weniger berufenem Munde - sind zahlreicher als die im Kamasutra beschriebenen Stellungen. Die Frage, ob ein weiterer, einschlägiger Ratgeber die Welt beglücken muss, ist demnach nicht unberechtigt. Das vorliegende Buch von Saranam Ludvik Mann stellt jedoch einen weit höheren Anspruch als den, ein profanes Handbuch für den intimen Hausgebrauch zu sein.

    Intention und Zielgruppen

    „Frieden durch Sex“: mit diesem zur provokanten These erhobenen Zitat des Primatenforschers Frans De Waal bringt der Autor die Botschaft seines Buches kurz aber treffend auf den Punkt. Sinnlichkeit und eine unverklemmt ausgelebte Sexualität stehen für eine neue Strategie, Selbsthass, Aggression und Gewalt aus dem menschlichen Verhaltensrepertoire zu verbannen und durch gegenseitigen Respekt und Friedfertigkeit zu ersetzen. Sexuelles Lustempfinden in Einklang mit humanistischer Toleranz, Ethik und tantrischer Philosophie als Wegweiser zur Lösung der komplexen Probleme des globalisierten Zeitalters: das ist Saranam Ludvik Manns Credo. Ein Buch für weltoffen denkende Menschen.

    Fazit

    Saranam Ludvik Manns vorliegendes Werk in die Reihe der simplen Aufklärungsbücher für Paar- und Sexualtherapie zu stellen, würde ihm nicht gerecht werden. Diesen Anspruch erfüllt es quasi nebenbei. Der Begriff „Aufklärung“ wird hier in weit größerem Kontext gebraucht. Nach dem Vorbild der historischen Epoche gleichen Namens bietet der Autor ganzheitliche Denkanstöße mit der Intention, die durch Macht- und Geldgier, durch sexuelle und durch emotionale Verklemmtheit neurotisierte Menschheit einer heilsamen Sexualtherapie zu unterziehen, um einer Welt gegenseitigen Respekts, des Vertrauens und der Friedfertigkeit den Weg zu ebnen. Ein scharfsichtiges, analytisches und dennoch zutiefst humanistisches Buch…  
    Leif Larsson
  • Claudia
    Dieses Buch ist eines der wenigen Büchern, die ich ziemlich am Stück bis ganz zum Ende gelesen habe. Währenddessen habe ich mich auf eine Reise mitgenommen gefühlt. Sozusagen einfühlsam begleitet und herangeführt, in oder an das Thema Sexualität, Tantra und mehr. Beendet habe ich diese Reise in Gefühlen von tiefem inneren Frieden, weiter befreit von inneren Zweifeln….

    Genaugenommen bin ich auf dieser Reise (auch zu mir selbst), immer wieder meinen Vorurteilen, Ängsten und Schamgefühlen begegnet, meinen (Ab-)Wertungen und ähnlichen Ausdrucksformen meines Egos. Konkreter heißt das auch, dass ich durch die textliche Ebene mein „persönliches Schicksal“ als Frau – mit allem, was dazu gehört – besser annehmen kann und es auch noch ent-personifizierter betrachten kann, auch auf kollektiver Ebene, auch als Folge und Teil der Menschheitsentwicklung und damit mein persönliches „Leiden“ an der einen oder anderen Stelle sich „relativiert“ (patriarchale Strukturen, die Leiden meiner weiblichen Ahnen etc.).

    Mit fortschreitender Seitenzahl – im Prozess des Verstehens und des „Verbindens“ von Bild und Text, Gedanken und Gefühlen, wandelte sich meine Sichtweise und Wahrnehmung zusehends. Aus mancher „Bewertung“ erwuchs ein Staunen, ein Lieben, ein Begehren, ein Wunsch und/oder Bedürfnis nach derartigen tiefen Erlebnissen – der Gefühle des Verbunden seins, des Eins seins mit Allem. So konnte ich wirklich „erkennen“, wieviel Liebe und Zuwendung zwischen den Beteiligten geflossen sein dürfte. Samt der Lust und Leichtigkeit…

    So lädt dieses Buch flüsternd dazu ein – abschließend essentiell gesprochen – zu lernen, den Geist zu öffnen, die Menschheitsentwicklung ein wenig besser zu verstehen. Es ist Saranam unter anderem gelungen, eine Brücke zwischen der Jahrtausende Jahre alten Philosophie des Tantra, freier formuliert – tiefer Spiritualität - und modernsten, wissenschaftlichen Erkenntnissen aus der Gehirnforschung zu schlagen. Der Leser kann sich auf vielfältige Weise weiterbilden – Philosophie, Religion, Geschichtliches, Psychologie und weitere „Felder“ finden Einzug und so ist der Leser eingeladen, sich auf den Weg zu machen… vor allem, zu sich selbst, es lädt ein, zum Fühlen, Mitfühlen und Verführen…. sich selbst und andere….
    Claudia
  • Ivone Brogle
    Was für ein wunderbares Buch...eine tägliche Inspiration...kurz verweilen, eine Seite aufschlagen und hineintauchen in den zärtlichen Weltfrieden!

    Ich danke Dir, Saranam Ludvik Mann und allen Beteiligten an diesem Werk.
    Ivone Brogle